Hämorrhoiden Behandlung

Sypmtome und Ursachen von Hämorrhoiden behandeln

Behandlung von kleineren Hämoriden

Hämoriden, wenn sie nicht zu groß sind, lassen sich meist noch gut behandeln. Im Idealfall kann eine Rückbildung erreicht werden. Beim Vergleich der unterschiedlichen Methoden darf nicht ignoriert werden, dass eine ungesunde Lebensführung nicht durch eine Behandlung ersetzt werden kann. Wenn die ungesunde Lebensweise fortgeführt wird, ist eine neuerliche Bildung von vergrößerten Hämoriden nicht ausgeschlossen. Je nach Grad der Hämorrhoiden können verschiedene Methoden angewandt werden, um schmerzhafte Hämoriden zu entfernen. Die endgültige erfolgreiche Methode ist ohne eine angepasste Ernährung und regelmäßiger Bewegung nicht in Sicht. Wer nicht durch andere chronische Leiden gezwungen ist, eine bestimmte Ernährung zu meiden, sollt sich den Rat der Ernährungsberatung beim Arzt oder Heilpraktiker einholen. Ein früh erkanntes Hämorrhoiden-Leiden kann zudem schonend und sehr erfolgreich bekämpft werden. Spätere Behandlungen ab dem dritten Stadium führen oft nicht am Gang zum Chirurgen vorbei. Dieser wird eine endgültige Heilung aber nicht ermöglichen können. Hämorrhoiden sind ein Ergebnis der Lebensführung. Eine kurze Beschreibung der ambulanten Methoden soll helfen, einen Überblick zu erlangen.

Naturheilmittel bei Hämoriden

Sie sind immer schmerzfrei und können bisweilen schnelle Erfolge verbuchen. Der Einsatz von Naturheilmitteln ist ohne eine geänderte Lebensführung aber nicht sinnvoll. Naturheilmittel wirken lindernd und unterstützen weitere Maßnahmen wie Ernährungsumstellung und Bewegungsaufbau. Hier gehts zu einer der Besten Ratgeber in diesem Bereich Naturheilmittel!

Gummibandligaturen

Die Gummibänder klemmen die krankhaften Hämoriden ab und lassen sie absterben.  Die Bänder stören etwas, da sie im Darm ungewohnt sind. Es müssen mehrere Behandlungen angesetzt werden, um alle Hämoriden behandeln zu können. Entzündungen und Nachblutungen können nach der Behandlung auftreten. Nach drei Wochen ist die Behandlung beendet, doch meist tauchen bald wieder neue krankhafte Hämorrhoiden auf.

Laserbehandlung

Jede Behandlung mit einem Laser verursacht Schmerzen. Meist treten Hämoriden in größeren Flächen auf, was stärkere Schmerzen bedeutet. Daher werden mehrere Behandlungen notwendig. Neben den Schmerzen während der Laser-Behandlung klagen Patienten auch über Schmerzen danach, wenn sie die Schließmuskeln bewegen. Blutungen bei und nach der Behandlung sind weitere Nebenwirkungen. Der Erfolg dabei ist kaum absehbar, da Hämoriden fast immer wiederkommen. Der Laser bekämpft nur die Symptome und nicht die Ursache.

Infrarot gegen Hämorrhoiden

Bei und nach der Behandlung können leichte Schmerzen auftreten. Ob eine ambulante Behandlung möglich ist, entscheidet der Arzt. Eine Betäubung ist dabei nicht notwendig. Für jedes Polster von Hämorrhoiden sind bis zu vier Hämorrhoiden Behandlungen anzusetzen. Die Prozedur kann monatlich wiederholt werden.

Die Verödung der Hämorrhoiden

Diese Methode, die medizinisch Sklerosierung genannt wird, ist relativ schmerzfrei während der Behandlung. Ein brennendes Gefühl kann allerdings entstehen. In der Phase der Erholung können Blutungen und Schmerzen die Folge sein. In seltenen Fällen treten Entzündungen um die Hämoriden auf, die bei Männern auch die Prostata betreffen können. Die Nachwirkungen hängen von der fachgerechten Anwendung der Mittel zur Verödung ab. Es sind in jedem Fall mehrere Anwendungen erforderlich.

Vereisung von Hämoriden

Diese Methode wird unter einer örtlichen Betäubung stattfinden, starke Schwellungen der äußeren Hämorrhoiden entstehen, die schmerzhaft sind. Aus dem After tritt danach eine übel riechende Flüssigkeit aus. Entsprechend lang dauert die Erholungsphase. Die Behandlung ist sehr kurz, muss aber unter Umständen mehrmals wiederholt werden. Rückfälle treten hierbei sehr häufig auf.

←More from Hämorrhoiden