Hämorrhoiden Behandlung

Sypmtome und Ursachen von Hämorrhoiden behandeln

Blut im Stuhl und Hämorrhoiden

Blut im Stuhl und Hämoriden

Die Entdeckung von Blut im Stuhl verursacht bei vielen Menschen Angst. Diese Angst beruht auf keiner Diagnose, sie füttert sich aus der Furcht vor dem Geheimen. Das Blut im Stuhl kommt aus dem Inneren des Körpers, über das keine sichtbare Kontrolle herrscht. Geschürt wird die Angst vor Krebs, da gefährliche innere Krankheiten oft mit Krebs in Verbindung gebracht werden. Die meisten Ursachen für Blut im Stuhl sind harmloser. Hämorrhoiden sind oft die Herkunft bei Menschen jenseits des 40. Lebensjahres. Während sichtbares Blut im Stuhl meist auf Hämorrhoiden oder andere nicht so dramatische Erkrankungen hindeutet, ist nicht sichtbares, okkultes, Blut ein Anzeichen für Polypen oder Tumoren im Darm. Okkultes Blut im Stuhl kann nur mittels eines Stuhltestes erkannt werden. Oft ist der Tumor so weit vom Darmausgang entfernt, dass Blut, welches er ablässt, sich so mit dem Stuhl vermischt, dass es beim Stuhlgang nicht mehr gesehen werden kann. Als grobe Einteilung kann die Unterscheidung in helles Blut, Teerstuhl oder schwarzes Blut und okkultes Blut im Stuhl helfen.

Helles Blut im Stuhl

Helles Blut im Stuhl deutet auf Frische hin. Das Blut kann noch keine lange Zeit von der Wunde unterwegs sein. Dies betrifft Wunden, die unweit des Afters befindlich sind. Hämorrhoiden, Fistel, Ekzeme und Entzündungen sind hierbei häufige Ursachen. Neben Entzündungen sind Hämoriden die weitaus häufigste Ursache. Beim ersten Blut im Stuhl, wenn noch keine großen äußerlichen Veränderungen zu erkennen sind, ist die Krankheit noch im Anfangsstadium und kann relativ gut behandelt werden. Doch kann ein Polyp und ein Tumor sich auch nahe des Darmausganges befinden, so dass helles Blut im Stuhl gefunden wird. Meist handelt es sich um Hämorrhoiden, aber erst eine genaue Untersuchung bringt die Wahrheit ans Licht. Hämoriden können, da sie am After oder innen nahe des Afters zu finden sind, auch nur Blutspuren am Toilettenpapier hinterlassen. Auch dann ist der Arztbesuch angesagt.

Schwarzes Blut im Stuhl – der Teerstuhl

Sehr dunkles schwarzes Blut im Stuhl deutet auf Verletzungen im Magen und oberen Verdauungstraktes hin. Im Magen kann Blut mit Säure in Verbindung kommen und färbt sich daraufhin dunkel. Die Ursachen können aus dem Mund, der Speiseröhre, von einer Gastritis  und von Tumoren herrühren. Verletzungen im Enddarm wie Hämorrhoiden sind hier fast ausgeschlossen. Der Teerstuhl wird heute weniger auffallen, da die meisten Toilettenschüsseln so gebaut sind, dass der Stuhl direkt ins Wasser fällt und dann schnell mit Toilettenpapier bedeckt ist. Ein Blick auf die Farbe des Stuhls sollte daher bewusst ab und an durchgeführt werden. Hämorrhoiden mit hellem Blut hinterlassen ihre Spuren auch auf Toilettenpapier und fallen besser auf.

Okkultes Blut im Stuhl

Das am wenigsten auffällige Blut im Stuhl ist das okkulte nicht sichtbare Blut. Aber gerade dieses Blut kann häufig auf Krebs hinweisen. Menschen jenseits des 45. Lebensjahres werden vermehrt mit Darmkrebs beschwert. Eine regelmäßige Stuhlprobe sollte untersucht werden. Es sind in Arztpraxen heute Selbsttests verfügbar, so dass der Test von Patienten zu Hause unternommen werden kann. Auch Menschen, die Hämoriden haben, können zusätzlich andere Krankheiten gleichzeitig besitzen, die Blut im Stuhl verursachen. Ab dem 45. Lebensjahr ist eine regelmäßige Darmkrebsvorsorge ratsam. Alle anderen Krankheiten mit Blut im Stuhl sind harmloser wie Hämoriden und können einfach behandelt werden. Darmkrebs wächst schnell und ist im Anfangsstadium sehr gut behandelbar, kann aber später schnell zum Tode führen.

←More from Hämorrhoiden