Hämorrhoiden Behandlung

Sypmtome und Ursachen von Hämorrhoiden behandeln

Hämorrhoiden Symptome

Die typischen Hämorrhoiden Symptome

Die Symptome bei Hämoriden sind sehr ausgeprägt und oft unterschiedlich (je nach dem an welchen Typus oder Grad man leidet) Meist sind mit den Hämorrhoiden die tiefergetretenen, angeschwollenen oder vergrößerten Hämoriden gemeint, die Beschwerden verursachen. Die Durchblutung ist im Adergeflecht gestört und es bildet sich ein kleiner Knoten, über den man sehr ungerne sprechen möchte. Durch Wärme werden die Symptome oftmals noch verschlechtert. Einige Menschen haben jedoch Hämorrhoiden, ohne das sie unter Beschwerden leiden.

Im Laufe der Erkrankung führt das Nässen oft zu einem schmerz- und dauerhaften Brennen, das sich zudem noch nach und nach steigert und in der Intensität stärker wird. Für Blut im Stuhl sind die Hämoriden dann oftmals die häufigste Ursache. Selbst die Kontrolle über den eigenen Stuhlgang kann man im Laufe der Zeit verlieren, was natürlich gerade im interkommunikativen sozialen Umgang äußerst unangenehm ist.

Zur Behandlung von Hämorrhoiden sollten Sie diesen Ratgeber unbedingt lesen; hier erfahren Sie, wie andere und ich, Hämorrhoiden in 72 Stunden losgeworden sind.

Die Hämoriden in früheren Stadien

Meist machen sie sich aber doch durch Nässen im Analbereich und unangenehmes Jucken als erstes bemerkbar oder aber auch durch hellrotes Blut im Stuhlgang, was allgemein immer als deutliches Zeichen für ein Leiden im unteren Darmabschitt zu werten ist. (Bei dunkelroten Blut liegt dabei die Ursache in höheren Darmabschnitten oder in anderen Körperbereichen.)

Häufig des Nachts bemerkt man die Hämoriden an einem unangenehmen Nässen und Brennen. Gibt man sich diesem Juckreiz jedoch hin und kratzt fleißig, riskiert man hierbei noch Hautreizungen an diesen eh schon betroffenen Stellen. Schleimabsonderungen sind dabei ganz normal. Die Hämoroiden beeinträchtigen dabei die Funktionsweise des Schließmuskels, und wie schon oben erwähnt, kann hierbei gerade beim Niesen oder Husten ein ungewollter Stuhlgang auftreten.

Zudem kommt es oft zu einem erhöhten Druck auf die Venen im Beckenboden sowie im Rektalbereich. Das Gewebe im Anus füllt sich mit Blut. Bei größeren Anstrengungen beim Stuhlgang oder auch im normalen Leben kann sich der Venendruck deutlich erhöhen und zu Schwellungen und Ausdehnungen (Hypertrophie) der Venen führen. Dadurch wird oft der Blutfluss verlangsamt und eine Thrombose (Blutgerinnsel) ist die Folge. Die Thrombose vergrößert sich so lange, bis die maximale Ausdehnung der Venen erreicht ist. Schmerzhafte geschwollene Überstände sind dann die Folge. Durchfall und Verstopfung können außerdem auch den Druck neben den Anstrengungen auf die Venen im Analkanal erhöhen. Also, wer eh schon zu einer Verstopfung neigt, hat durch die Hämorrhoiden einen dumpfen Schmerz im After.

Die Hämorrhoiden Symptome in späteren Stadien

Sind die Hämoriden dann aber schon angeschwollen, tritt bei Menschen mit dieser Krankheit das Gefühl auf, ihren Darm nicht vollständig entleert zu haben. Das Bedürfnis wieder und wieder auf die Toilette gehen zu müssen, folgt daraus, obwohl keine weitere Entleerung des Darms von Nöten ist. Pressen sie aber weiter auf dem Lokus, führt dies zu einer weiteren Anschwellung der Hämoriden, was dabei zu einer Belastung des Enddarms wird.

Sind die Hämorrhoiden stark vergrößert oder angeschwollen, dann lässt sich der Stuhl nur noch unter sehr hohen Druck hinauspressen, was aber extreme Schmerzen zur Folge hat. Hier müssen sie ihre Hämorrhoiden dann wieder selbstständig zurückschieben, was in den anfänglichen Stadien nicht von Nöten war. Sind die Hämorrhoiden eingeklemmt, führt dies zusätzlich noch zu heftigeren Schmerzen durch Blut-Stau.

Im letzten Stadium ist ein Zurückschieben der Hämorrhoiden nicht mehr möglich. Häufig müssen sie hier operativ entfernt werden. Die erkrankten Menschen leiden hier durchweg an starken Schmerzen und sind daher extrem eingeschränkt in ihrem Lebensablauf aber auch in ihrem körperlichen Wohlbefinden.

Ist es in den ersten Stadien noch möglich, Hämorrhoiden mit natürlichen Mitteln zu bekämpfen, ist es gerade beim letzten schmerzvollen Stadium, unmöglich. Dem Weg zum Arzt bleibt kein Ausweg mehr. Vorher sollten sie wenn möglich natürlich auch schon ihren Arzt konsultieren, für die beste Behandlung.

←More from Hämorrhoiden